Kreativtage

Kreativtage zu Pfingsten

 

Fast 50 junge und alte Menschen trafen sich auch in diesem Jahr zu den Kreativtagen zu Pfingsten im Landhaus am Heinberg, um miteinander die Feiertage zu verbringen. „Seht, ich mache alles neu“ war die Überschrift zu diesen Tagen – und gemeinsam wurde in Workshops gearbeitet, gekocht, gegessen und gebetet.

Der Freitag begann mit einer Symbolrunde: alle Teilnehmenden hatten Gegenstände mitgebracht, deren dahinter stehende Geschichten erzählt wurden. Am Samstag wurde aus alt neu gemacht:

 

Im Musikworkshop wurde der Klassiker von John Miles „Music“ neu arrangiert und in einem kleinen Tonstudio aufgenommen.

Aus altem Holz wurden neue Dekoartikel hergestellt, alte Fahrräder wurden für benachbarte Flüchtlinge und mit ihnen gemeinsam repariert. Eine neue Perspektive für kleine und große Schönheiten der Natur entstand bei einer kleinen Wanderung zum nahen Heinturm.

 

Am Nachmittag wurde Prof. Dr. Töpfer begrüßt, der vor weiteren Gästen in einem Vortrag über Nachhaltigkeit und neue Sichtweisen in Bezug auf Umwelt und Schöpfung sprach.

 

 

Bei selbst gebackenem Brot fand ein Austausch mit den Gästen statt, die daraufhin die Ergebnisse der Workshops bewundern durften.

 

Im Anschluss wurde gemeinsam die Pfingstvesper gebetet.

 

 

Mit Speisen aus dem Brotbackofen, Gesprächen und dem Singen alter Lieder klang der Abend aus.

 

Am Pfingstsonntag wurde ein gemeinsamen Gottesdienst unter der Remise gefeiert und danach endeten die Tage im Landhaus am Heinberg.