Frühling

Frühlingserwachen am Heinberg

 

Frühling lässt sein blaues Band … 

Er ist's

Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte;
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land.
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen.
– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's!
Dich hab ich vernommen! 

Eduard Mörike (1804-1875)

   Wie in jedem Jahr um diese Zeit denken wir an Eduard Mörikes Gedicht, das wohl viele von uns in der Schule lernten – und dort fürs Leben lernten! Die ersten Sonnenstrahlen locken auch am Heinberg die kleinen Frühlingsboten, Schneeglöckchen und Krokusse, ans Licht und vertreiben so manche Winterdepression. Die Tage beginnen früher, schon morgens werden wir vom Vogelgezwitscher geweckt, viele kleine gefiederte Gäste besuchen unseren Garten und flattern munter ums Haus. Es bleibt hell für einen Spaziergang nach Feierabend – zum Heinturm oder an die glitzernde Diemel, die Abendsonne verzaubert den Himmel. Es duftet nach frischer Erde, die Felder rund ums Haus werden bestellt. Die Sonne hat schon Kraft - und unsere Landschaftsliegen am Wegrand laden zur erholsamen Pause ein. Das Landhaus am Heinberg liegt mitten im Kulturland Höxter, dessen „Erlesene Natur“ zu Wanderungen und Spaziergängen einlädt – auch rund ums Landhaus am Heinberg. Informationen unter: www.kulturland.org/erlesene-natur.de